Und so funktioniert es…
Fragen und Antworten zum WC-Star
Wie hoch ist die Anzahl der Spülvorgänge die notwendig sind um den Hygienestein und den Antikalkstein aufzubrauchen? Laut Hersteller und eigene im Haus durchgeführte Tests bis zu 400 Spülvorgänge bis der blaue Hygienestein komplett abgeschmolzen ist und das Wasser wieder klar fließt. Durch den WC-Star wird der komplette WC- Becken gereinigt und durch den Antikalkstein der innerhalb von 10 Minuten verschmolzen ist, wird das gesamte System kalkfrei gehalten. In jeden Nachfüll- Set sind immer zwei Antikalksteine dabei. Muss der WC- Star Starter- Set jedes Mal nachgekauft werden? Nein. Der WC-Star ist kein Einwegartikel, es entsteht kein zusätzlicher Kunststoffmüll, wie bei den herkömmlichen Reinigern. Jeden Monat landen Millionen von Kunststoffhalter von Hygienesteine in den Restmüll / Mülleimer (diese sind nicht für den gelben Sack geeignet).  Im Gegensatz dazu, landet der WC-Star nicht in den Restmüll sobald der blaue Hygienestein aufgebraucht ist sondern, wird jedes Mal mit dem Nachfüllset aufgefüllt.   Wie lange ist die Lebensdauer vom blauen Hygienestein? Ausgehend von ca. 10 Spülvorgänge pro Tag reicht der blaue Hygienestein ca. 1 – 2 Monaten aus. Laut einem Hersteller werden für die Aufputzspülkasten pro Jahr ca. 11 Mio. blaue Taps hergestellt, die in den Aufputzspülkasten eingeworfen werden. Unser Hygienestein wurde aber so konzipiert, dass er komplett ohne Gele artige Rückstände abschmilzt. Die herkömmlichen blauen Tabs hingegen setzen sich mit der Zeit im Boden vom Aufputzspülkasten ab und bilden eine Art Gele welches mit der Zeit die Hebeglocke verdrecken könnte und dadurch zu Undichtigkeiten der Hebeglocke (Nachlaufen) führen kann. Das passiert beim WC-Star nicht, da der blaue Hygienestein kein Bodenkontakt hat.   Ist der Hygienestein / Antikalkstein biologisch abbaubar – gibt es hierzu Untersuchungen, Zertifikate? Die Hygienesteine werden auf Basis biologisch abbaubarer Tenside hergestellt, wie es durch das Wasch- und Reinigungsmittelgesetz vorgeschrieben ist. Wie ist das Verhalten des Hygienestein/Antikalkstein gegenüber Gummi und Kunststoffen ? Es gab schon Reiniger für den Spülkasten, welche das Gummi der Heberglocke angegriffen hatte. (Original Antwort von unseren Lieferanten auf die o.g. Frage). "Seit vielen Jahrzehnten produziert BUDICH INTERNATIONAL GmbH die WC- Wasserkasten-Technologie in millionenfacher Auflage und hat bisher nie eine negative Rückmeldung bezüglich Dichtungen oder Isolierungen erhalten. Auch unsere internen Testläufe in einer Reihe von Testtoiletten und unsere Tests über ein Haushaltspanel zeigen dass keine solcher Beschädigungen vorkommen. Die von uns produzierten und ausgelieferten WC-Wasserkasten Tabs bestehen aus sehr hochwertigen Rohstoffen. Die Rohstoffe und Abläufe der Fertigung werden durch ein geschlossenes Qualitätssicherungssystem und Qualitätsmanagement in unseren Produktionswerken regelmäßig überprüft."
ab 2018 erhältlich
Kein Bohren, kein Kleben, kein umständliches Hantieren, kinderleichter Einbau Deckel vom Spülkasten entfernen, freien Platz finden und einhängen Fertig. Geeignet für nahezu alle Aufputz- Spülkasten, die Hygienesteine sind biologisch abbaubar  (siehe auch nachfolgende - Fragen und Antworten)
1. Der bislang einzige Hygienesteinhalter, der komplett unsichtbar von außen in Aufputz- Spülkästen verschwindet. 2. Reinigt das gesamte WC-Becken bei jedem Spülvorgang. 3. Der Antikalkstein (5) wirkt gegen Kalkablagerungen im WC und Spülkasten. Dieser kann gelegentlich oder bei jedem nachfüllen vom blauen Hygienestein zusätzlich in den Korb (3) eingefügt werden. 4. Vermeidung von Kunststoffmüll, da der WC-Star immer mit unseren Hygienesteine (Nachfüllset) aufgefüllt wird. 5. Ausgestattet mit einem exklusiv für den WC-Star  entwickelten Hygienestein (4). 6. Der Hygienestein und Antikalkstein werden zusammen im Nachfüllset Doppelpack angeboten. 7. Der Hygienestein ist zukünftig in verschiedenen Duftnoten verfügbar.
WC-Star   ist  Antikalk- und Hygienestein in Einem Der blaue Hygienestein färbt das Wasser blau und verbreitet einen angenehmen frischen Duft (Ozean)
NEU! zur Produktvorstellung … PDF zur Gebrauchsanleitung … PDF
NEU!
ab 2018 erhältlich
1. Der bislang einzige Hygienesteinhalter, der komplett unsichtbar von außen in Aufputz- Spülkästen verschwindet. 2. Reinigt das gesamte WC-Becken bei jedem Spülvorgang. 3. Der Antikalkstein (5) wirkt gegen Kalkablagerungen im WC und Spülkasten. Dieser kann gelegentlich oder bei jedem nachfüllen vom blauen Hygienestein zusätzlich in den Korb (3) eingefügt werden. 4. Vermeidung von Kunststoffmüll, da der WC-Star immer mit unseren Hygienesteine (Nachfüllset) aufgefüllt wird. 5. Ausgestattet mit einem exklusiv für den WC-Star  entwickelten Hygienestein (4). 6. Der Hygienestein und Antikalkstein werden zusammen im Nachfüllset Doppelpack angeboten. 7. Der Hygienestein ist zukünftig in verschiedenen Duftnoten verfügbar.
WC-Star   ist  Antikalk- und Hygienestein in Einem Der blaue Hygienestein färbt das Wasser blau und verbreitet einen angenehmen frischen Duft (Ozean)
zur Gebrauchsanleitung … PDF
Kein Bohren, kein Kleben, kein umständliches Hantieren, kinderleichter Einbau Deckel vom Spülkasten entfernen, freien Platz finden und einhängen Fertig. Geeignet für nahezu alle Aufputz- Spülkasten, die Hygienesteine sind biologisch abbaubar  (siehe auch nachfolgende - Fragen und Antworten)
Fragen und Antworten zum WC-Star
Wie hoch ist die Anzahl der Spülvorgänge die notwendig sind um den Hygienestein und den Antikalkstein aufzubrauchen? Laut Hersteller und eigene im Haus durchgeführte Tests bis zu 400 Spülvorgänge bis der blaue Hygienestein komplett abgeschmolzen ist und das Wasser wieder klar fließt. Durch den WC-Star wird der komplette WC- Becken gereinigt und durch den Antikalkstein der innerhalb von 10 Minuten verschmolzen ist, wird das gesamte System kalkfrei  gehalten. In jeden Nachfüll- Set sind immer zwei Antikalksteine dabei. Muss der WC- Star Starter- Set jedes Mal nachgekauft werden? Nein. Der WC-Star ist kein Einwegartikel, es entsteht kein zusätzlicher Kunststoffmüll, wie bei den herkömmlichen Reinigern. Jeden Monat landen Millionen von Kunststoffhalter von Hygienesteine in den Restmüll / Mülleimer (diese sind nicht für den gelben Sack geeignet).  Im Gegensatz dazu, landet der WC-Star nicht in den Restmüll sobald der blaue Hygienestein aufgebraucht ist sondern, wird jedes Mal mit dem Nachfüllset aufgefüllt.   Wie lange ist die Lebensdauer vom blauen Hygienestein? Ausgehend von ca. 10 Spülvorgänge pro Tag reicht der blaue Hygienestein ca. 1 – 2 Monaten aus. Laut einem Hersteller werden für die Aufputzspülkasten pro Jahr ca. 11 Mio. blaue Taps hergestellt, die in den Aufputzspülkasten eingeworfen werden. Unser Hygienestein wurde aber so konzipiert, dass er komplett ohne Gele artige Rückstände abschmilzt. Die herkömmlichen blauen Tabs hingegen setzen sich mit der Zeit im Boden vom Aufputzspülkasten ab und bilden eine Art Gele welches mit der Zeit die Hebeglocke verdrecken könnte und dadurch zu Undichtigkeiten der Hebeglocke (Nachlaufen) führen kann. Das passiert beim WC-Star nicht, da der blaue Hygienestein kein Bodenkontakt hat.   Ist der Hygienestein / Antikalkstein biologisch abbaubar – gibt es hierzu Untersuchungen, Zertifikate? Die Hygienesteine werden auf Basis biologisch abbaubarer Tenside hergestellt, wie es durch das Wasch- und Reinigungsmittelgesetz vorgeschrieben ist. Wie ist das Verhalten des Hygienestein/Antikalkstein gegenüber Gummi und Kunststoffen ? Es gab schon Reiniger für den Spülkasten, welche das Gummi der Heberglocke angegriffen hatte. (Original Antwort von unseren Lieferanten auf die o.g. Frage). "Seit vielen Jahrzehnten produziert BUDICH INTERNATIONAL GmbH die WC- Wasserkasten-Technologie in millionenfacher Auflage und hat bisher nie eine negative Rückmeldung bezüglich Dichtungen oder Isolierungen erhalten. Auch unsere internen Testläufe in einer Reihe von Testtoiletten und unsere Tests über ein Haushaltspanel zeigen dass keine solcher Beschädigungen vorkommen. Die von uns produzierten und ausgelieferten WC-Wasserkasten Tabs bestehen aus sehr hochwertigen Rohstoffen. Die Rohstoffe und Abläufe der Fertigung werden durch ein geschlossenes Qualitätssicherungssystem und Qualitätsmanagement in unseren Produktionswerken regelmäßig überprüft."